Skriptlose Automatisierungstests wachsen

Ich schrieb im September 2020 einen Artikel über skriptlose Automatisierungstools. Darin schrieb ich über Tools mit 2 verschiedenen Zielen:

Sie müssen für jeden zugänglich sein

Das bedeutet, dass diese Tools so konzipiert sind, dass sie von jedem, der in der IT arbeitet, verwendet und beherrscht werden können, auch von Personen mit wenig oder gar keinem technischen Wissen. Wir können an Geschäftsprofile oder Tester denken, die den Code nicht kennen, aber sehr kompetent in ihrer Fähigkeit sind, Tests zu entwerfen. Die Tools, die auf diesem Ziel basieren, haben im Allgemeinen viel Arbeit in die Ergonomie gesteckt, indem sie die Tests anzeigen, aber auch die Identifikatoren mit Erfassungswerkzeugen auswählen, die oft visuell sind und den technischen Teil verbergen.

Alle Technologien mit ein und demselben Werkzeug automatisieren können

Das heißt, ein einziges Tool (und damit die "Beherrschung" eines einzigen Tools) zu haben, um eine große Anzahl von Softwareprogrammen oder Teilen von Softwareprogrammen wie APIs, Web-GUIs, Desktop- oder mobile Anwendungen usw. zu automatisieren. Werkzeuge, die auf dieses Ziel ausgerichtet sind, haben viel an der Architektur ihrer Software gearbeitet, die einen Overlay für die Technik bietet, der dann an die verschiedenen Technologien angepasst werden kann.

Möchten Sie mehr über das Thema wissen? Lesen Sie den ganzen Artikel in dem Magazin QUALITY MATTERS (der Link ist unten)

Sobald Sie auf der Website sind, können Sie ein kostenloses Konto anlegen, um den Zugang zu den aktuellen und älteren Ausgaben von QUALITY MATTERS zu erhalten.

Lesen Sie den Artikel auf der Seite 42

Über den Autor

Marc Hage Chahine ist ein Testmoderator, der im Expertenteam von QESTIT arbeitet. Schöpfer des französischen Blogs: "La taverne du testeur" und aktives Mitglied der Test-Community als Dozent, Buchautor, Organisator und Redner bei Softwaretest-Veranstaltungen - er ist Teil des JFTL-Komitees (French Testing Day).

Möchten Sie mehr über Testing erfahren?